Wir feiern ein Jubiläum, 25 Jahre Seniorenkonzept Dielsdorf - (kein Kostenbeitrag)
 
1997 -2022 ..... ist nachhaltig, wirkungsorientiert, vernetzt, koordiniert

Für die Agenda:

16. November 2022 14.00 Uhr „25 Jahre Seniorenkonzept“      

In der Mehrzweckhalle Früebli

Einige weitsichtige Dielsdorfer haben 1997 im Auftrag des Gemeinderates ein Senioren Wohn-, Betreuungs- und Aktivitätenkonzept entworfen und umgesetzt, das einzigartig und nachhaltig werden sollte. Das vor 25 Jahren erarbeitete Seniorenkonzept hat bis heute Bestand und ist wegweisend. Es war allen Beteiligten klar, dass ein hohes Mass an Eigenverantwortung die Basis für den Erfolg sein soll. Freiwillige bilden dabei ein stabiles Fundament. Viele Freiwillige sind für die Seniorinnen und Senioren aktiv und leisten mit grossem Engagement Beachtliches für ein lebenswertes Dielsdorf.

Die Freiwilligen sollen an einem „Nachmittag der Freiwilligen“ eine Wertschätzung erfahren, die diese mehr als verdient haben.

Motto: Freiwilligenarbeit ist bereichernd, sinnstiftend und erhält vital.

Wir wagen es. Die Planung für diesen wichtigen Nachmittag ist im Gange. Wir vergessen aber nicht, dass Covid uns einen «dicken Strich durch die Rechnung» machen könnte.

Anmeldung ab Oktober 2022 über unsere Homepage möglich!


Gemeinde Dielsdorf 
Der Seniorenrat der Gemeinde Dielsdorf
1997 wurde vom Gemeinderat eine Altersplanungskommission beauftragt, ein Seniorenkonzept zu entwickeln. Eine neu zu gründende Institution sollte sich mit Altersfragen befassen und die vorhandenen Leistungsangebote koordinieren, ergänzen und erweitern. Als Leitsatz galt und gilt heute noch: "Wenn es einem Menschen gut geht, wenn er gut wohnt und die Umgebung stimmt, kostet er der Gesellschaft wenig!"
Aufgaben
Der Seniorenrat der Gemeinde Dielsdorf ...
  • ... ist zuständig für Altersfragen, vertritt die Interessen und Anliegen der älteren Bevölkerung.
  • ... ist Bindeglied zum Gemeinderat
  • ... koordiniert die Aufgaben zwischen den Institutionen und Vereinen, die sich mit Altersfragen befassen.
  • ... fördert die freiwilligen Mitarbeit durch Anerkennungs-Attraktivität.
  • ... informiert die Bevölkerung.
  • ... ergänzt sinnvolle Dienstleistungen und baut überholte Dienstleistungen ab.
  • ... organisiert und führt Informations - Tagungen nach Bedarf mit allen Institutionen und Vereinen, welche für ältere Leute
         Dienstleistungen erbringen und den für Altersfragen zuständigen Gemeinderat durch.